Sa, 18. August 2018

Sekundenschlaf

20.02.2009 14:47

U-Bahn gegen Prellbock gekracht und entgleist

Eine der neuen U-Bahn-Garnituren ist, wie erst jetzt bekannt wurde, in der Nacht auf Donnerstag auf einen Prellbock aufgefahren und dabei entgleist. Der Fahrer war bei der Wendeanlage der U2-Station "Stadion" unterwegs und sei dabei kurz eingenickt, berichtete ein Sprecher der Wiener Linien. Bei dem Unglück seien keine Personen verletzt worden, zumal sich zum Zeitpunkt auch keine Fahrgäste in der Bahn befanden. Am neuen "V-Wagen" entstand allerdings erheblicher Schaden.

Ein derartiger Unfall könne nur im für Fahrgäste unzugänglichen Verschubbereich passieren. Denn dieser wird nicht vom automatischen System überwacht. Der 48-jährige Fahrer, seit knapp zehn Jahren bei den Wiener Linien beschäftigt, wurde einstweilen vom Fahrdienst abgezogen. Der Fahrbetrieb auf der U2 wurde durch den Unfall nicht beeinträchtigt.

Neue V-Wagen-Garnitur kostet zehn Millionen Euro
Die Höhe des Schadens sei derzeit noch nicht zu beziffern, sei aber enorm, unterstrich der Wiener-Linien-Sprecher. Eine neue V-Wagen-Garnitur kostet knapp zehn Millionen Euro. Da das Gefährt definitiv nicht mehr fahrtüchtig ist und die Wendeanlage in Hochbauweise auf Stelzen errichtet wurde, bleibt nur die Bergung mittels eines Krans. Wann dies erfolgen kann, ist noch unklar. Erst dann könne man überprüfen, ob der Schaden reparabel ist oder ein neuer Triebwagen angeschafft werden muss.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.