Do, 16. August 2018

"Quergeblickt"

19.02.2009 17:37

Technisches Museum feiert 100-jähriges Bestehen

Allerdings konnte der damals 78-jährige Kaiser Franz Joseph bei der Grundsteinlegung für das Technische Museum Wien am 20. Juni 1909 (Bild) nicht ahnen, welche Entwicklung die nächsten hundert Jahre bringen würden. Genau dieses Jubiläum ist für genau 100 Tage Thema einer gigantischen Technik-Schau.

"Quergeblickt" ist der Titel der Ausstellung zum 100-Jahre-Jubiläum des Technischen Museums, die vom Freitag, dem 13. März, bis zum 21. Juni gezeigt wird. Die Schau, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft darstellen wird, rückt den Besucher in den Mittelpunkt.

100 Stunden langes Marathonfest
"Mitmachen ist angesagt, weil die Technik in allen ihren Facetten erlebbar sein wird", garantiert man in der Museumsdirektion. Und man wird sogar die sonst fest versperrten Depots und Werkstätten besichtigen können.

Absoluter Höhepunkt ist ein Marathonfest von 17. bis 21. Juni. Alle Türen sind dabei für exakt 100 Stunden durchgehend geöffnet.

Von Peter Strasser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.