Di, 21. August 2018

Lawinen-Drama

17.02.2009 17:29

Wiener Uni-Professor Gero Vogl hat überlebt

Schon seit 17 Jahren kommt die Tourengeher-Gruppe aus Oberösterreich und Wien im Winter ins steirische Rantenbachtal. Am Montag, den 16. Februar endete ein Berg-Ausflug der rüstigen Senioren mit einer Katastrophe: Sechs der Sportler wurden von einer Lawine mitgerissen, für zwei Personen kam jede Hilfe zu spät. Der Wiener Uni-Professor Gero Vogl (68) hat überlebt.

Beim Aufstieg am Vormittag hat sich die Gruppe getrennt, sechs Personen unter der Führung des Wiener Uni-Professors Gero Vogl (68) haben die Route zum Gamsleiteck genommen. Die Tourengeher waren zwar gut ausgerüstet, dürften aber die erhebliche Lawinengefahr ignoriert haben.

Auf 1100 Meter Höhe passierte dann das Unglück: Ein 150 Meter breites Schneebrett riss die Wintersportler mit. Wissenschafter Vogl, seine Ehefrau Senta (67) sowie weitere zwei Teilnehmerinnen der Tour konnten sich selbst aus den Schneemassen befreien.

Sofort begannen sie mit der verzweifelten Suche nach den beiden Verschütteten. Erst nach etwa eineinhalb Stunden stießen sie auf den in rund zwei Meter Tiefe liegenden Gernot Werner. Für den rüstigen 76-jährigen Oberösterreicher, der auch ein begeisterter Wildwasserfahrer war, kam jedoch bereits jede Hilfe zu spät.

Das zweite Opfer, Peter Neugebauer (69), konnten die Tourengeher nicht orten. "Der Mann lag zwei Meter unter der Schneedecke und konnte von uns erst sechs Stunden nach dem Unfall geborgen werden", schildert Heinrich Tockner, Einsatzleiter der Bergrettung. Alle Geretteten sowie die anderen Personen der Gruppe müssen jetzt psychologisch betreut werden.

Von Doris Vettermann und Peter Riedler, Kronen Zeitung

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.