Mi, 26. September 2018

Tragischer Fall

13.02.2009 12:44

67-Jähriger lebte eine Woche neben totem Bruder

Nicht einmal der Tod sollte ihn von seinem Zwillingsbruder trennen: Ein 67-jähriger Wiener hat seinen Bruder vor etwa einer Woche in dessen Wohnung in Wien Floridsdorf tot aufgefunden, jedoch auf die Alamierung der Rettung verzichtet - weil ohnehin niemand mehr helfen konnte.

Nachdem sich der Tote eine Woche nicht mehr in dessen Stammlokal hatte blicken lassen, suchte ein Bekannter seine Wohnung auf, um nach ihm zu sehen.

Der Zwillingsbruder des Verstorbenen öffnete die Tür. Der Besucher hielt Ausschau nach seinem Bekannten und konnte laut Polizei den leblosen Körper seines Freundes im Küchenbereich der Wohnung wahrnehmen. Daraufhin verständigte der Mann die Polizei.

Anzeichen für ein Fremdverschulden am Tod des Pensionisten liegen derzeit nicht vor.

Der Hinterbliebene wurde nach einer ärztlichen Untersuchung schließlich in seine eigene Wohnung gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.