Di, 21. August 2018

Abgebrannt

06.02.2009 18:22

Funke in Kamin löst Großbrand in Atelier aus

Künstler Christoph Mayer steht in den Trümmern seines ehemaligen Ateliers in Landstraße und begutachtet den Schaden. Zwei zerstörte Bilder, der aufgerissene Boden, überhaupt sieht es aus wie nach einem Granateneinschlag. Wie es zu dem Brand kam? "Ein winziger Funken dürfte im Kamin überlebt haben", schildert der Maler. "Der ist dann auf den Parkettboden gefallen und hat den Brand ausgelöst."

Als Mayer von einer Nachbarin über das Feuer in seinem Atelier informiert wurde, raste er zum Brandort - und stolperte in die Ruine seines Ateliers. Zwei Bilder sind völlig zerstört (Kosten 5.000 Euro pro Bild), den Schaden an den Räumlichkeiten muss die Versicherung errechnen.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.