Mi, 22. August 2018

Wie Farben wirken

05.02.2009 20:43

Blau fördert Kreativität, Rot steigert Vorsicht

Eine Reihe von aktuellen Untersuchungen kanadischer Forscher belegt: Die Farbe Blau regt unsere Kreativität an und fördert neue Lösungsstrategien, Rot hingegen steigert die Vorsicht und die Aufnahmefähigkeit für Details. Ravi Mehta und Rui Zhu von der University of British Columbia in Vancouver ziehen daraus weitreichende Konsequenzen, beispielsweise für die Farbgestaltung von Unterrichts- oder Arbeitsräumen, aber auch für die Werbeindustrie.

Die Probanden mussten an sechs verschiedenen Hirnleistungstests teilnehmen, meist am Computer mit wahlweise rotem, blauem oder weißem Bildschirmhintergrund. Die Forscher beobachteten, wie die Hintergrundfarbe das Testergebnis beeinflusste. Gesteigerte Aufmerksamkeit bei rotem Bildschirmhintergrund führte beispielsweise zu besserem Abschneiden der Probanden in einem Gedächtnistest, berichten Mehta und Zhu im Fachjournal "Science". Blauer Hintergrund führte hingegen zu kreativeren Problemlösungen.

Auch Kinderspielzeug, das aus vorgegebenen blauen Elementen geformt werden sollte, fiel deutlich kreativer aus als bei roten. Das rote Spielzeug hingegen bestach durch seine Zweckmäßigkeit, so die Forscher.

Für Werbeindustrie von besonderem Interesse
Des Weiteren beeinflusste die Hintergrundfarbe einer Werbeanzeige die Produktwahl der Probanden,­ wenn sie etwa Zahnweißer (blauer Hintergrund) im Vergleich zu einer Zahnpasta bevorzugten, die Löchern vorbeugen sollte (roter Hintergrund).

Generell wird laut Mehta und Zhu die Farbe Rot mit Gefahr und Warnung verbunden, beispielsweise bei einem Stoppschild, während Blau mit Ruhe und Frieden assoziiert wird,­ zum Beispiel als Farbe des Himmels. In diesen Assoziationen sehen die Forscher auch den Grund für die unterschiedliche Leistungsfähigkeit ihrer Probanden. Rot aktiviert demnach eine aufmerksame Vermeidungshaltung, während Blau durch das vermittelte Sicherheitsgefühl mutige Innovationen fördert. Diese Prozesse finden allerdings unbewusst statt, betonen die Forscher: Nach ihrer persönlichen Einschätzung befragt, bevorzugten die meisten Probanden für alle Aufgaben einen blauen Bildschirmhintergrund.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.