Mo, 20. August 2018

Land trägt Kosten

05.02.2009 14:50

Burgenland bietet Gratis-Kindergarten ab Herbst

Knapp 8.000 Kinder im Alter von zweieinhalb bis sechs Jahren dürfen im Burgenland ab 1. September gratis den Kindergarten besuchen. Details zur Umsetzung des "Fahrplanes" für das Gratis-Angebot der Kinderbetreuung hat Landeshauptmann Hans Niessl Mittwochnachmittag in Eisenstadt präsentiert. In den vergangenen Tagen sei an dem Konzept zur Umsetzung der Initiative gearbeitet worden, die Eckpunkte seien nun fixiert, so Niessl.

Im Burgenland betragen die für den Kindergartenbesuch eingehobenen Monatsbeiträge durchschnittlich etwa 42 Euro pro Kind. Die Eltern erhalten diesen Betrag vom Land ab Herbst rückerstattet. Die 42 Euro seien für acht Stunden berechnet. Öffnungszeiten, die darüber hinaus gehen, seien dann weiterhin "Sache der Gemeinden", betonte Niessl. Die Auszahlung erfolgt über die Familienförderung.

Ersparnis bis zu 500 Euro jährlich
Zur dadurch notwendig gewordenen Novelle des Familienförderungsgesetzes soll in der Landtagssitzung am 12. März ein Initiativantrag eingebracht werden. In Kraft treten soll die Novelle am 1. September 2009. Das werde den Eltern künftig von 450 bis zu 500 Euro jährlich ersparen. Der Kindergarten sei seit mehreren Jahren die "erste Bildungseinrichtung", gewisse Defizite bei Kindern sollen somit möglichst früh erkannt und abgebaut werden.

Kindergärten brauchen pädagogisches Konzept
Jeder Kindergarten müsse über ein pädagogisches Konzept verfügen, welches klare Vorgaben beinhaltet, erklärte SPÖ-Klubobmann Christian Illedits. Weiters soll es eine langfristige Planungsgrundlage für Pädagoginnen darstellen und Eltern ein Bild von den Inhalten liefern. Um einheitliche Standards zu schaffen, gibt es einen Leitfaden für die Erstellung dieses Konzeptes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.