So, 19. August 2018

Zu heiß für Leben

04.02.2009 11:42

Bisher kleinster Exoplanet nachgewiesen

Mit Hilfe des französischen Satelliten "Corot" hat eine Forschergruppe den bisher kleinsten Planeten außerhalb unseres Sonnensystems nachgewiesen. Der Durchmesser des Planeten Corot-Exo-7b ist weniger als doppelt so groß wie derjenige der Erde, und er hat rund elf Mal so viel Masse wie unser Heimatplanet. Zwar sind Exoplaneten mit kleinerer Masse gefunden worden, deren Abmessungen sind jedoch nicht bekannt. Bei Corot-Exo-7b ist der bisher kleinste Durchmesser eines Exoplaneten gemessen worden.

Corot-Exo-7b umrundet seinen Stern alle 20 Stunden in nur 2,5 Millionen Kilometern Abstand - die Erde ist rund 50 Mal weiter von der Sonne entfernt. Auf der Oberfläche des Exoplaneten ist es entsprechend heiß: 1.000 bis 1.500 Grad. Dennoch ist der Planet im Sternbild Einhorn der bisher erdähnlichste aller Exoplaneten, denn er ist aus dichtem Material wie die Erde und ihre Geschwister in unserem Sonnensystem.

Bereits 330 Exoplaneten entdeckt
Der Fund eines solchen Planeten sei nicht völlig überraschend, hieß es. "Corot" sei konstruiert worden, um solche Himmelskörper zu finden. In den vergangenen 15 Jahren wurden bereits rund 330 Planeten außerhalb unseres Sonnensystems entdeckt, die als Exoplaneten bezeichnet werden. Aber nur sehr wenige seien von ihrer Masse her vergleichbar mit der Erde oder anderen erdähnlichen Planeten.

In der Regel handelt es sich bei den fernen Planeten um riesige Gasbälle mit einer bis zu 25 Mal so großen Masse wie Jupiter. Allerdings hatten die Forscher schon von Anfang an damit gerechnet, auch kleinere Trabanten zu finden, die aus Stein beziehungsweise Lava bestehen könnten. Zur Entdeckung von Corot-Exo-7b trugen auch Arbeiten an Teleskopen in Chile, Hawaii und auf den Kanaren bei.

Foto: (c) CFHT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.