Fr, 19. Oktober 2018

Good Bye Bregenz

14.11.2003 11:04

Axel Lawaree verlässt Bregenz

Im Juni 2004 läuft Axel Lawarees Vertrag mit Schwarz-Weiß Bregenz aus. Mit diesem Datum wird sich der österreichische Torschützenkönig endgültig aus dem Ländle verabschieden. Bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz ist Rapid die erste Wahl des Belgiers.
"Ich habe diese endgültige Entscheidungin den letzten Tagen getroffen", erklärte der Torschützenkönigder vergangenen Saison. Den Ausschlag für Lawarees Entscheidunggab die Art und Weise, wie Vereinspräsident Hans Grill seinenbesten Spieler möglichst ertragreich verkaufen wollte. Grillhatte dem 30-Jährigen erst ein neues Vertragsangebot vorgelegt,als es für Lawaree schon zu spät war.
 
Entscheidung liegt bei Grill
Axel Lawaree, der voriges Jahr auch bei der WienerAustria im Gespräch war, möchte den Verein am liebstenschon im Winter verlassen, habe aber auch kein Problem damit,noch bis zum Sommer zu bleiben. Alles hänge von Grill unddessen Ablöseforderungen ab.
 
Der Stürmer kam im Sommer 2001 nach Vorarlbergund erzielte bis zum heutigen Tag 48 Treffer für Schwarz-WeißBregenz.
 
Starke Tendenz zu Rapid
Lawaree macht kein Geheimnis daraus, wo er in Zukunftam liebsten spielen möchte: "Ich würde gerne zu Rapidgehen. Dort passt das Umfeld, die Spieler präsentieren sichals Einheit und stehen hundertprozentig hinter ihrem Trainer."Außerdem kann ich mit Rapid im Gegensatz zu Bregenz um denMeistertitel mitspielen".
 
Austria Wien kein Thema
Rapid ist am Bregenz-Stürmer brennend interessiert,die Frage ist nur, ob die Hütteldorfer auch in der Lage seinwerden, die Ablösesumme aufzubringen. Austria Wien kommtfür Lawaree nicht in Frage: "In dieser Mannschaft sind zwarviele gute Spieler, aber jeder spielt für sich."

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.