So, 19. August 2018

Bädertroubles

30.10.2008 11:38

Hallenbad Haslach soll zusperren

Mit dem Hallenbad in Haslach droht dem einzigen Hallenbad weit und breit die Schließung: Die Betriebskosten sind in einem Maß gestiegen, dass der bisherige Pächter nicht weitermachen will. Die Gemeinde verlangt jetzt Unterstützung im Kampf um die Erhaltung des Bades.

Die Gemeinde fühlt sich nämlich schwer im Stich gelassen: Obwohl das Bad das einzige im gesamten Bezirk Rohrbach ist, beteiligt sich keine einzige andere Gemeinde an den Kosten. Die hohen Energiekosten und eine "drohende" Sanierung tun ihr übriges - der Pächter wird mit Jahresende dem Bad den Rücken kehren.

Der Gemeinde hat das Hallenbad bisher rund zwei Millionen Euro an Zuschüssen gekostet.

Forderung an Nachbarn
Bürgermeister Dominik Reisinger verlangt jetzt in deutlichen Worten eine Beteiligung der Nachbargemeinden. Die Bewohner würden das Bad ja schließlich auch benutzen, so Reisinger. Auch eine Landesförderung wäre für die Sanierung nötig. Der Betrieb ist nur noch bis Ende des Jahres gesichert. Bis längstens Februar könne die Gemeinde noch einen Notbetrieb aufrecht erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.