19.09.2003 16:37 |

Immer schlimmer

So bestimmt Murphy's Gesetz unser Leben

Eigentlich ist es ganz einfach: Alles, was schief gehen kann, wird auch schief gehen. Das ist die Kernaussage von Murphy's Gesetz. Aber woher kommt es? Welches Parlament hat dieses Gesetz beschlossen, das uns das Leben schwer macht? Krone.at erklärt alles!
Fast jeder kennt Murphy's Gesetz, viele haben sich vielleicht sogar schon Gedanken darüber gemacht, ob es einen Herrn Murphy tatsächlich gegeben hat. Tatsächlich: Es war der Flugzeugkonstrukteur Edward A. Murphy junior, Captain der US Air Force, der dieses Naturgesetz 1949 in seiner Grundform formuliert hat.
 
Die Geschichte von Murphy's Gesetz
Folgendes war passiert: Murphy entwickelte ein Gerät, das messen sollte, wieviel Beschleunigung der menschliche Körper aushalten kann. Als die Entwicklung abgeschlossen war, wurde der Messwandler zum Einsatzort geschickt, wo er an einem Raketenschlitten angebracht wurde. Der Test ging schief. Da man Murphy's Messwandler für das Versagen des Testes verantwortlich machte und es eine sehr teure Panne war, begab er sich persönlich zum Einsatzort. Er stellte fest, dass die Störungsquelle der Anschluss des Dehnungsmessers war, der nur auf zwei Arten angeschlossen werden konnte.
 
Das erste Gesetz
So formulierte er sein ursprüngliches Gesetz : "Wenn es zwei oder mehr Möglichkeiten gibt, etwas zu tun, und wenn eine dieser Möglichkeiten zu einer Katastrophe führt, dann wird sich irgend jemand für genau diese Möglichkeit entscheiden." Doch das war nur der Anfang. Murphy's Gesetz wendet sich von selbst in vielen weiteren Spielarten an.
 
Krone.at hat die wichtigsten für dich zusammengestellt - plus: weitere Anwendungen und Ableitungen.
 
Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Und ich lächelte und war froh - und es kam schlimmer!
Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol