21.06.2008 14:07 |

Verschüttet

Mann bei Bauarbeiten in Künette eingesunken

Ein 37-Jähriger ist am Samstag in Glinzendorf (Bezirk Gänserndorf) bei Bauarbeiten in eine Künette eingesunken. Der Mann wurde bis zu den Schultern verschüttet, berichtete der ÖAMTC. Feuerwehrkräfte benötigten etwa eine halbe Stunde, um das Opfer zu befreien.

Der 37-Jährige hatte laut ÖAMTC auf einer Baustelle, wo sein Haus errichtet werden soll, über der zwei Meter tiefen Künette gegraben. Dabei habe die Erde nachgegeben habe.

Der Mann erlitt Verletzungen im Brust- und Beckenbereich. Das Opfer wurde mit dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 9 ins AKH nach Wien gebracht.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 22. September 2021
Wetter Symbol