19.05.2008 12:03 |

Touristenattraktion

Neuer "Menschenzoo" in Thailand eröffnet

Trotz internationaler Kritik ist in Thailand wieder ein Dorf mit Menschen als Touristenattraktion aufgemacht worden. In Sattahip, unweit des Strandbads Pattaya, können Besucher Frauen aus Burma anschauen, die nach alter Tradition schwere Messingringe um den Hals tragen und dadurch besonders lange Hälse bekommen haben.

In Thailand zählt das Volk der Karen - die Frauen tragen die traditionellen Halsringe - zu einer der größten ethnischen Minderheiten, die schon seit Generationen nicht nur in den Bergen, sondern auch im Flachland lebt. Die Mehrheit der Karen lebt in den Bergregionen von Myanmar (Burma).

Es gibt bereits sieben ähnliche Dörfer in Thailand, die das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR als "Menschenzoos" verurteilt.

Der Eintritt in dem neuen Dorf kostet umgerechnet 50 Cents für Thailänder und fünf Euro für Ausländer.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).