Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 04:44
Foto: thinkstockphotos.de, AFP

Peter Thiel: Verjüngung durch Blut junger Menschen

08.08.2016, 09:50

Egal, ob Bettler oder König - der Tod macht keine Unterschiede. Ein deutscher Milliardär im Silicon Valley kann sich damit aber nicht abfinden. Peter Thiel will sich mit dem Blut junger Menschen verjüngen lassen.

Der in Frankfurt geborenen Co- Gründer von PayPal macht in Amerika regelmäßig Schlagzeilen. So hatte er die Millionenklage vom Star- Wrestler Hulk Hogan gegen "Gawker" finanziert - als Rache dafür, dass er einst von der Webseite als schwul geoutet wurde. Und im Juli verblüffte er, indem er sich als erster offen Homosexueller bei einer Rede bei der Vollversammlung der Republikaner als Anhänger von Donald Trump outete.

Der 48- Jährige gab in einem Interview mit dem Magazin "Inc" zu, dass er von Gedanken an den Tod besessen ist und alles versucht, seinen eigenen zu vermeiden: "Ich habe beschlossen, gegen ihn zu kämpfen" - mit verschiedenen Diäten, Wachstumshormonen und jetzt einer experimentellen "Jungbrunnen"- Methode einer kalifornischen Firma namens Ambrosia.

Das Unternehmen lässt über 35- Jährigen das Blutplasma von unter 25- Jährigen spritzen, für 8000 Dollar Gebühr pro Transfusion. Thiel will an der klinischen Versuchsreihe teilnehmen und hat die Firma bereits kontaktieren lassen. Das sogenannte Parabiose- Experiment basiert angeblich auf seriöser Wissenschaft und wurde bereits in den 1950er- Jahren an Mäusen getestet, mit dem Resultat, dass sich Muskel- und Leberzellen der Nager regenerierten. In Korea und China soll es bereits fortgeschrittene Versuchsreihen mit klinischen Tests an Menschen geben.

Falls ihn die "Vampir- Methode" dennoch nicht vor dem Ableben schützen kann, hat Thiel bereits einen Plan B: Dann wird er sich nach eigenen Angaben einfrieren und erst wieder auftauen lassen, "wenn der Schlüssel zur Unsterblichkeit entdeckt wurde".

08.08.2016, 09:50
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum