Es tut uns leid, Ihr Browser ist veraltet.
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um das Video zu sehen.
Foto: AP / Video: SKY

Wilde Startkollision ruiniert Rennen der Ferraris

17.09.2017, 17:57

Wilde Szenen beim Grand Prix in Singapur! Bei Regen gab's gleich in der ersten Runde drei Ausfälle von Spitzenfahrern - mit womöglich entscheidenden Auswirkungen auf die WM- Entscheidung! Die heftigen Crashes und alle anderen Highlights des GPs, den Lewis Hamilton gewann, sehen Sie im Video oben!

Für die im Qualifying dominierenden Ferrari und Red Bulls begann das Rennen denkbar schlecht. Schon beim Start kam Red- Bull- Pilot Max Verstappen in die Ferrari- Zange, kollidierte dabei mit Kimi Räikkönen, der sich in der Folge drehte. Anschließend rutschte der Ferrari des Finnen noch vor Kurve eins in den Boliden von Verstappen und jenen von Vettel. Räikkönen und Verstappen mussten somit das Rennen früh beenden.

Poleposition- Mann Vettel überstand das anfängliche Chaos trotz Berührung scheinbar unbeschadet, musste seinen schwer havarierten Ferrari aber schon kurz darauf nach einem selbst verschuldeten Dreher ebenfalls abstellen. "Ich denke, das Auto war schon beschädigt, da macht es keinen Unterschied, um ehrlich zu sein", so Vettel mit dem Verweis auf einen Kühlerschaden mit Druckverlust.

Foto: AP

Am verhängnisvollen Startunfall sah der etwas nach innen gezogene Deutsche bei sich keine Schuld. "Ich war überrascht, ich habe nur einen gesehen, dann hat es schon geknallt. Es ist blöd gelaufen, weil wir beide draußen sind. Natürlich ist das doof, aber was sollen wir machen? Es geht weiter", kommentierte Vettel das bittere Aus für beide Ferrari. Der vierfache Singapur- Sieger hatte in den jüngsten 18 Rennen stets gepunktet.

Verstappen geknickt

Räikkönen wollte sich öffentlich nicht an der Suche nach dem Unfallverursacher beteiligen. "Wer auch immer schuld ist, es ändert nichts daran, dass das Rennen für uns vorbei ist", meinte der Finne. Der von Serienausfällen geplagte Verstappen war ebenfalls geknickt. "Am Ende war ich in einem Ferrari- Sandwich. Es ist passiert, ich bin froh, dass alle drei draußen sind - nicht nur ich. Aber das ist natürlich schade", sagte der Niederländer, der sehr wohl Vettel als den Hauptschuldigen sah.

Übrigens: Vettel, Räikkönen und Verstappen wurden für die Kollisionen nicht bestraft. Die Rennrichter entschieden, dass keiner der drei beteiligten Fahrer "allein oder hauptsächlich" die Schuld an dem Crash trage.

Alle Infos zum Ausgang des GP von Singapur finden Sie HIER! 

Ganz oben im VIDEO sehen Sie den kuriosen Start- Crash!

Redaktion
krone Sport
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum