Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
29.05.2016 - 15:26
Foto: Philipp Schalber (Symbolbild)

5 Afghanen stechen mit Messern auf Passanten ein

25.02.2016, 13:02

Blutiger und überaus brutaler Überfall am späten Mittwochabend im Einkaufszentrum "The Mall" im Wiener Bezirk Landstraße: Vier Männer - zwei von ihnen sind Iraner - wurden von fünf mit Messern bewaffneten Afghanen attackiert. Eines der Opfer erlitt Schnittverletzungen am Bauch, zwei weitere Männer im Alter von 29 bzw. 32 Jahren wurden durch Schläge am Kopf verletzt, ein vierter erlitt Messerstiche am Oberschenkel.

Die fünf Afghanen im Alter von 15 bis 25 Jahren hatten ihre Opfer am Mittwoch gegen 23 Uhr am Bahnhof Wien- Mitte zuerst mit den Waffen bedroht und Geld sowie Handys gefordert. Sie verpassten den vier Männern Schläge und verletzten sie mit den Messern. Zeugen gaben gegenüber der Polizei an, dass die Angreifer auch einen Schuss aus einer Schreckpistole abfeuerten.

Gestohlenes Handy im Wien- Fluss entsorgt

Nach der Tat trat das Quintett die Flucht an. Die Männer konnten jedoch wenig später im Zuge einer Sofortfahndung im Stadtpark festgenommen und von den Opfern identifziert werden. Einer der Verdächtigen hatte tatsächlich eine Pistole bei sich, diese stellte sich allerdings als Spielzeug heraus. Die Messer sowie besagte Schreckschusspistole wurden bei der Durchsuchung der mutmaßlichen Täter nicht gefunden, die Männer dürften sie auf der Flucht entsorgt haben. Der Feuerwehr gelang es, ein gestohlenes Mobiltelefon aus dem Wien- Fluss zu fischen - auch dieses hatten die Verdächtigen offenbar verschwinden lassen wollen.

Die verletzten Opfer wurden ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Iraner hatten durch die brutalen Schläge Verletzungen am Kopf erlitten, die zwei weiteren Opfer, deren genaue Identität noch nicht geklärt ist, trugen Schnittverletzungen davon. Entgegen den ersten Informationen der Polizei befand sich jener Mann, der die Verletzungen am Bauch erlitt, nicht in Lebensgefahr, sagte Christoph Mierau, der Sprecher des Wiener Krankenanstaltenverbundes.

25.02.2016, 13:02
AG/red
Werbung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum