Fr, 19. Jänner 2018

Täter auf der Flucht

08.12.2017 12:32

Messerattacke in Linz: Opfer (34) ist stabil

Nach der Messerattacke auf seine Lebensgefährtin am Donnerstag in Linz ist der Verdächtige (35) nach wie vor auf der Flucht. "Die polizeilichen Ermittlungen laufen auf Hochtouren", berichtete die Polizei am Freitagvormittag. Die 34-jährige Frau wurde bei der Attacke schwer verletzt, ist aber mittlerweile außer Lebensgefahr und konnte am Donnerstagabend von der Polizei einvernommen werden.

Der 35-Jährige aus Enns, der aus dem Kosovo stammt, aber nun staatenlos ist, griff am Donnerstag gegen 11.15 Uhr vor einem Markt im Linzer Stadtteil Auwiesen die 34-Jährige mit einem Messer an. Es sei offenbar auch ein Schuss gefallen, vermutlich aus einer Schreckschusspistole, hieß es.

Kinder ins Sicherheit gebracht
Nach der Tat flüchtete der Mann mit einem Auto. Weil befürchtet wurde, dass er auch den beiden gemeinsamen Kindern etwas antun könnte, wurden ein Kindergarten und eine Schule von der Polizei abgesperrt und die Geschwister in Sicherheit gebracht.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden