Mi, 17. Jänner 2018

Als U19-Teamchef

01.12.2017 12:44

ÖFB: Scherb wird Nachfolger von Schöttel

Martin Scherb wird im Jänner als Nachwuchs-Teamchef zum ÖFB stoßen. Der 48-Jährige übernimmt die Betreuung des U19-Nationalteams von Peter Schöttel, der dieses Amt vor seiner Bestellung zum Sportdirektor bekleidet hat. Zudem wird er Trainer des neuen U15-Nationalteams.

Der Niederösterreicher, der seit 2010 in Besitz der UEFA Pro Lizenz ist, bestreitet mit dem U19-Nationalteam des Jahrgangs 1999 im Frühling die Eliterunde der EM-Qualifikation. Die Gruppenauslosung erfolgt am 6. Dezember im UEFA-Hauptquartier in Nyon.

Scherb war ab 2007 über sechs Jahre lang beim SKN St. Pölten als Trainer tätig und hat den Verein von der Regionalliga in die Erste Liga geführt. Seine letzte Station war der SCR Altach in der höchsten heimischen Spielklasse. "Peter Schöttel und ich haben sehr intensive und konstruktive Gespräche über die diversen Aufgabengebiete geführt. Ich freue mich auf die Herausforderung und die Zusammenarbeit mit dem Sportdirektor und meinen Kollegen", so Scherb.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden