Do, 23. November 2017

Nach Kaffee-Kritik

14.11.2017 15:54

„Saft-Wirte“: „Morgen gibt‘s Espresso um 1 Euro“

Unverhoffte Publicity für das aufstrebende Unternehmen dreier junger Wiener! Als (wohl eher unfreiwilliger) Werbeträger für die Juicefactory tat sich Venedigs Bürgermeister hervor. Wie berichtet, kritisierte der Politiker den Preis für einen Espresso am Wiener Flughafen und postete die Rechnung …

Luigi Brugnaro fiel in der Vergangenheit immer wieder mit deftigen Sagern auf, jetzt machte er seinem Ärger über die "horrenden" Preise für einen Kaffee auf Facebook Luft: "Bei wem soll ich mich beschweren?", fragte sich der Politiker und postete die Rechnung - für vier Espressi wurden 11,60 Euro fällig.

"Dabei sind wir gar nicht die teuersten auf dem Flughafen", erklärt "Saft-Wirt" Clemens Rieder im "Krone"-Interview. Gemeinsam mit seiner Frau Vicky und Roman Dudeschek hat er vor wenigen Jahren die Juicefactory gegründet, die mittlerweile vier Filialen betreibt - drei in der Wiener Innenstadt, eine eben in Schwechat.

Wie der Name schon sagt, sind Fruchtsäfte das Hauptgeschäft des Unternehmens, doch vor allem in den kühlen Monaten gehen reihenweise Kaffee-Kreationen über die Ladentische. Dass sich der venezianische Bürgermeister an den Preisen stößt, findet Rieder kurios. "Der soll sich einmal auf den Markusplatz setzen. Dort muss er zehn bis zwölf Euro bezahlen. Aber er kann gerne nach Wien kommen, wir laden ihn ein", so der Jungunternehmer.

Angebot: Ein Espresso um einen Euro
Die Aufregung brachte ihm und seinen Partnern jedenfalls viel Publicity, die mit einer innovativen Idee gleich am Köcheln gehalten werden soll. Und so gibt's am Mittwoch in allen Filialen einen Espresso um einen Euro - denselben Preis zahlt man in einer italienischen Bar (außerhalb der Tourismuszonen). "Die Kunden müssen nur das Codewort 'Bella Venezia' sagen", erklärt Rieder. Sprach's und setzte sich in den Flieger Richtung Palma, wo demnächst die fünfte Filiale eröffnet werden soll.

Oliver Papacek und Matthias Lassnig, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden