So, 17. Dezember 2017

Deutscher Super-Hit

04.11.2017 20:21

Alaba trifft, Bayern jubelt, Dortmund verzweifelt

Letztlich war es ein einseitiges Schlagerspiel in der 11. Runde der deutschen Bundesliga: Bayern München gewann am Samstagabend bei Borussia Dortmund mit 3:1. Den letzten Treffer für die Bayern erzielte David Alaba per verirrtem Flankenball und stieß damit Dortmund ins Jammertal. Die Schwarz-Gelben finden sich in einer handfesten Krise wieder.

Arjen Robben hatte die Gäste aus München in der 16. Minute mit einem eleganten Schlenzer ins lange Kreuzeck mit 1:0 in Führung gebracht. Wenige Minuten später ließ Andrij Jarmolenko die Riesenchance auf den Ausgleich für die Hausherren aus - er scheiterte, alleine aufs Tor laufend, an Bayern-Goalie Sven Ulreich.

Lewandowski trifft per Ferse
Bestraft wurde Dortmunds fahrlässiger Umgang mit den Chancen von Bayern-Striker Robert Lewandowski. Der Pole übernahm einen Stanglpass in der 37. Minute mit der Ferse, der Ball wurde abgefälscht und landete zum 2:0 im Gehäuse von Lewandowskis Ex-Klub Dortmund.

Für die Entscheidung sorgte in der 67. Minute David Alaba: Von Halblinks flankte er in den Strafraum - Lewandowski sauste am Ball vorbei, das reichte aber, um Dortmund-Goalie Roman Bürki zu irritieren - 3:0!

Schlechte Dortmunder Chancenverwertung
Dabei war Dortmund durchaus nicht chancenlos. Aubameyang, Kagawa und abermals Jarmolenko fanden verteilt über das Spiel hochkarätige Chancen vor, scheiterten aber an der Stange (Kagawa) oder am eigenen Unvermögen. Marc Bartra sorgte in der 88. Minute zumindest für den Ehrentreffer. Dortmund hat nun in der Bundesliga schon seit vier Spielen nicht mehr gewonnen und ist insgesamt schon seit sechs Pflichtspielen sieglos.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden