Di, 21. November 2017

Afghane (21) gefasst

03.11.2017 10:19

Linz: Kratzspuren im Gesicht überführten Sextäter

Nur ihrer heftigen Gegenwehr hat sie es zu verdanken, dass sie einer Vergewaltigung entkommen ist: Am Heimweg von einer Halloween-Party soll eine junge Linzerin von einem Afghanen zweimal überfallen worden sein. Sie zerkratzte ihm das Gesicht - das überführte ihn schließlich als mutmaßlichen Täter. Der Mann ist derzeit in Haft.

Die junge Frau hatte eine Halloween-Party im Palais Kaufmännischer Verein besucht und sich dann gegen 4 Uhr früh per Straßenbahn auf den Heimweg gemacht. Als sie in Linz-Dornach aus der Tram ausstieg, begann für sie ein Albtraum: Ein junger Bursch fiel plötzlich über sie her und wollte sie vergewaltigen. Das Opfer wehrte sich verzweifelt, konnte den Angreifer dadurch wegdrängen und versuchte zu flüchten.




Frau auf Heimweg verfolgt
Doch der Sextäter - wie sich später herausstellte ein 21-jähriger Asylwerber aus Afghanistan - gab nicht auf. Er verfolgte die geschockte Frau und fiel neuerlich über sie her. Wieder leistete das Opfer massiven Widerstand, zerkratzte dem mutmaßlichen Triebtäter das Gesicht und konnte neuerlich flüchten.

21-Jähriger in Haft
Die alarmierte Polizei hatte rasch Erfolg: Sie konnte den Verdächtigen, den vor allem die Kratzverletzungen im Gesicht verrieten, im Zuge der Fahndung rasch auf der Straße entdecken und festnehmen. Er selbst macht zu den Vorwürfen keine Angaben, ist derzeit aber in Haft. Strafrechtlich wird ein Vergewaltigungsversuch genauso geahndet wie eine erfolgte Vergewaltigung.

Frau in Skaterpark gelockt
Für einen weiteren, noch ungeklärten Sex-Überfall in Linz dürfte er eher nicht infrage kommen: Wie berichtet, war am 1. Oktober eine 30-Jährige von einem Dunkelhäutigen, der behauptete, ihr Handy gefunden zu haben, zum Skaterpark gelockt und dort vergewaltigt worden. Er hinterließ DNA-Spuren.

Johann Haginger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden