Fr, 15. Dezember 2017

Rolle in Hit-Serie

31.10.2017 09:29

Gerhard Bergers schöne Tochter startet durch

Hierzulande ist Heidi Berger noch ein unbeschriebenes Blatt, aber das sollte sich bald ändern. Denn in ihrer Zweitheimat Portugal - ihr Hauptwohnsitz bleibt das elterliche Haus in Monaco - ist Heidi (20) bereits ein gefeiertes Serien-Sternchen. Nun will die Jungschauspielerin, die vier Sprachen spricht, auch bei uns durchstarten.

Die Tochter von Formel-1-Legende Gerhard Berger aus der Ehe mit dem portugiesischen Ex-Model Ana Corvo feiert in der Serie "Trakehnerblut" - ab dem 2. November donnerstags ab 20.15 Uhr bei ServusTV - ihr Austro-Debüt. Das Rennfahrerblut ihres Vaters hat sie laut eigener Aussage nicht geerbt.

"Bin eine echte Pferdenärrin"
Wir trafen Heidi bei der Premierenfeier im Filmcasino Wien. "Es war eine riesige Chance, bei dieser Produktion dabei gewesen zu sein. Außerdem reite ich, seit ich ein Kind bin, und bin eine echte Pferdenärrin. Passt zur Serie."

Der Name Berger hat sicher Türen geöffnet, oder? "Vielleicht, aber zu den Castings und Drehs bin ich schon alleine gegangen!"

Adabei Lisa Bachmann, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden