Do, 23. November 2017

Polizei ermittelt

23.10.2017 05:51

Kapellen-Frevel: Pfeil in Christusfigur geschossen

Ungeheuerlicher Frevel bei der Raffau-Kapelle in Buch in Tirol: Betreuer des idyllischen kleinen Gotteshauses entdeckten, dass ein wohl gezielt abgefeuerter Pfeil im Christus-Korpus an der Außenfassade steckte. Nach Anzeige bei der Polizei hofft man auf Hinweise.

Manchen Mitbürgern ist offenbar gar nichts mehr heilig. "Wir wollten die Kapelle für eine Andachtsmesse reinigen, als uns der Pfeil in der Christusfigur auffiel. Sie hängt in vier Metern Höhe, da muss jemand genau gezielt haben", sagte ein Anrainer, der sich seit Jahr und Tag um das schmucke Gotteshaus kümmert.

Die Christusfigur ist ein 150 Jahre altes Schnitz-Kunstwerk. "Das Holz ist sehr hart, da war ziemlich Energie dahinter", vermutet der Kapellen-Betreuer. Inzwischen ermittelt die Polizei. Es wird vermutet, dass es sich um einen Blasrohr-Pfeil (ähnlich wie ihn Tierärzte zur Betäubung verwenden) handelt.

Andreas Moser, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden