So, 19. November 2017

Keine Beleuchtung

09.10.2017 16:47

Luchs „fuchst“ am Hochficht neues Flutlicht

2800 Gäste pro Stunde können ab Dezember mit der Gondel auf den Reischlberg am Hochficht fahren. Zur geplanten Aufwertung des Skigebiets gehört zudem eine neue Flutlichtanlage. Doch der Umweltanwalt fürchtet um die im Böhmerwald lebenden Luchse, weshalb die Scheinwerfer (vorerst) nicht kommen.

Die Arbeiten an der 10er-Gondelbahn am Hochficht laufen auf Hochtouren. Die 56 neuen Kabinen wurden geliefert und warten auf ein "Okay" bei der behördlichen Abnahme, damit sie zu Saisonstart in Betrieb gehen können. Zusätzlich hätte das Skigebiet mit einer Erweiterung der Flutlichtanlage aufgewertet werden sollen.

Beschwerde beim Landesverwaltungsgericht
Doch die Umweltanwaltschaft unter Martin Donat hat gegen die naturschutzbehördliche Genehmigung für die Flutlichtanlage mit 23 Lichtmasten am Reischlberg Beschwerde beim Landesverwaltungsgericht erhoben. Der Bescheid sei rechtswidrig, weil die Behörde die von der Umweltanwaltschaft vorgebrachten Bedenken nicht aufgegriffen hätte, heißt es.

Flutlicht als Barriere für Luchse
Kritisiert wurde etwa, dass die beleuchtete Piste wie eine Barriere für Luchse wirken würde. Zudem sei zu erwarten, dass sich infolge der Attraktivierung das Straßenverkehrsaufkommen und damit die Gefahr für die geschützten Tiere  erhöhen wird.

Bergbahnen warten Gerichtsentscheidung ab
Die Bergbahnen haben mit Umplanungen, etwa anderer Positionierung der Masten oder zeitlichen Einschränkungen der Beleuchtung, versucht, es Recht zu machen, das reichte aber nicht. "Wir werden die Flutlichtanlage also vorerst nicht bauen, bis die Sache geklärt ist", resigniert Bergbahnen-Chef Gerald Paschinger.

Simone Waldl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden