Mo, 18. Dezember 2017

Wegen "Unwahrheiten"

03.10.2017 12:45

Steinberger-Kern droht "Österreich" mit Klage

Eveline Steinberger-Kern, die Ehefrau von Kanzler Christian Kern (SPÖ), droht der Tageszeitung "Österreich" wegen der Berichterstattung über eine ihrer Firmen mit rechtlichen Schritten. "Hier werden trotz bereits vor zwei Tagen erfolgter Richtigstellung weiterhin Unwahrheiten verbreitet", so Steinberger-Kern in einer Aussendung. "Österreich"-Herausgeber Wolfgang Fellner kündigte indessen weitere Berichte zu dem Thema an.

"Österreich" hatte am Dienstag neuerlich berichtet, dass ein unter Korruptionsverdacht stehender israelischer Millionär über seinen Anteil an der Energiefirma "Triple M" eine indirekte Beteiligung an Steinberger-Kerns Firma "Foresight" halte. In einem von der SPÖ zur Verfügung gestellten israelischen Firmenbuchauszug scheint der Mann allerdings nicht als Anteilseigner bei "Triple M" auf.

Weitere gerichtliche Schritte angekündigt
Fellner meinte dazu auf APA-Anfrage, der Millionär habe seine Anteile an "Triple M" möglicherweise über "Strohmänner" verschleiert. Daher habe "Triple M" auch die Lizenz für einen Kraftwerksbau verloren. Außerdem kündigt Fellner weitere Berichte über Teilhaber der Kern-Firma "Foresight" an. Einem Prozess sehe er "mit großer Freude entgegen". Steinberger-Kern stellte weitere gerichtliche Schritte gegen die Zeitung in den Raum, "da offenbar öffentliche Berichtigungen nicht ausreichen, die Gratiszeitung zu einer sachlich korrekten Berichterstattung zu veranlassen".

Silberstein: "Kanzler hatte nicht das entfernteste Wissen"
Der frühere SP-Berater Tal Silberstein gibt indes an, dass Kanzler Christian Kern in seine verdeckten Facebook-Aktionen nicht eingeweiht gewesen sei. "Der Kanzler hatte nicht einmal das entfernteste Wissen oder die entfernteste Information darüber", sagt Silberstein zu news.at.

Und: "Es ist Teil einer Negativkampagne der Gegenseite, alles dem Kanzler und der SPÖ vorzuwerfen."

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden