So, 19. November 2017

Marcel Koller:

03.10.2017 12:31

„Weiß nicht, ob ich nach Montag noch Trainer bin“

Das ÖFB-Nationalteam trifft in den letzten beiden WM-Qualispielen am 6. Oktober auf Serbien und am 9. Oktober auswärts auf Moldawien. Marcel Koller bezog am Montag während der Pressekonferenz zu der Absagenflut Stellung. Marc Janko übte Kritik am Abschied von Marcel Koller (siehe Video oben): "Das hätte man anders lösen können." Und Koller verriet: "Ich weiß noch nicht, ob ich nach Montag noch Trainer bin."

David Alaba, Martin Hinteregger, Marcel Sabitzer und Martin Harnik haben für die letzten beiden WM-Qualispiele abgesagt. " Es sind zum Glück keine neuen Absagen dazugekommen. Aber wir haben vorher immer wieder Verletzte gehabt. Unser Doktor hatte mit den Teamärzten Kontakt. Sabitzer hat am Sonntag bei Leipzig schon mit Problemen gespielt", erklärt Marcel Koller.

Marc Janko bezog ebenfalls zu den Absagen Stellung: "Ich habe auch schon verletzungsbedingt abgesagt. Ich möchte keinem Spieler etwas unterstellen. Für die Presse ist es ein Willkommenes Fressen. Warum wird den Spielern unterstellt, dass sie nicht zum Team kommen wollen?" Auch Koller setzte nach, dass er nichts von den Unterstellungen, dass sie ihr Land verraten würden, halte.

"Ich weiß noch nicht, ob Schluss ist"
Auf die Frage, wie es in Zukunft beim Schweizer weitergehen wird, meinte der Teamchef: "Da wissen Sie anscheinend mehr. Ich weiß noch nicht, ob Schluss ist. Da hört man außenrum mehr, als man intern besprochen hat. Ich habe noch nichts gehört, darum versuche ich meine Leistung abzurufen. Ich bin Profi, ich versuch das zu leben, die Spieler auf die zwei Spiele so einzustellen, dass sie alles geben. Auch wenn es dann im Dezember oder vielleicht schon früher zu Ende gehen wird."

Auch Janko äußerte sich kritisch über die Trainerdiskussionen: "Die Entwicklung ist sehr schade. Der Trainer hat viel geleistet für den ÖFB: Erfolg verläuft nicht immer linear."

Wie die Diskussionen gelaufen sind, hat Janko nicht gefallen: "Der ÖFB hätte das besser lösen können. Nicht schon vor der offiziellen Sitzung das Ende vermelden sollen. Ich frage mich, ob da wirklich die sportliche Entwicklung im Vordergrund steht." Auch nahm Janko Willi Ruttensteiner in Schutz.

Janko will weiter für das Nationalteam spielen
Zudem versichterte der Prag-Legionär, dass er seine Nationalteamkarriere noch nicht beenden will, sondern auch unter Kollers Nachfolger weiterspielen möchte: "Wenn man mich braucht, bin ich da."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden