Fr, 24. November 2017

Flucht mit 50 Euro

04.07.2017 10:50

Überfall in Kindergarten: Frau mit Messer bedroht

Schwerer Raubüberfall in einem Wiener Kindergarten: Am Montag betrat ein 28-Jähriger die Einrichtung in Meidling, bedrohte eine Pädagogin mit einem Messer und forderte Geld. Die 24-Jährige gab dem Mann 50 Euro, danach ergriff er die Flucht. Nur wenig später konnte er festgenommen werden.

Gegen 13.30 Uhr betrat der 28-Jährige den Kindergarten und verwickelte die Mitarbeiterin im Büro in ein Gespräch. Dabei zückte er plötzlich ein Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld. Wie der Angreifer seinem Opfer erklärte, brauche er das Geld für Drogen. Die 24-Jährige händigte ihm daraufhin 50 Euro aus. Anschließend lies der 28-Jährige von der Frau ab und lief davon.

Die unter Schock stehende Kindergartenpädagogin alarmierte die Polizei. Im Zuge einer Sofortfahndung konnte der Verdächtige angehalten werden. Sowohl die 24-Jährige als auch eine weitere Zeugin konnten den Mann eindeutig identifizieren. Er bestreitet jedoch die Tat. Der Verdächtige befindet sich in Haft.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden