Mo, 28. Mai 2018

Unter Drogen gesetzt

05.05.2018 14:17

Indien: Touristin (33) vergewaltigt und geköpft

Indien ist für seine brutalen Gewalttaten gegenüber Frauen bekannt - nun wurde eine Touristin aus Lettland zum Opfer einer unvorstellbaren Attacke, die sie sogar das Leben kostete. Die 33-jährige Liga Skromane war in einen Ayurveda-Zentrum im Bundesstaat Kerala in Behandlung. Auf dem Weg zum Strand wurde sie von einer Gruppe Männer angegriffen. Die Täter vergewaltigten und köpften die Touristin. Ihre Leiche hängten sie anschließend an den Füßen an einem Baum auf.

Liga Skromane reiste im Februar gemeinsam mit ihrer Schwester Ilze nach Indien. Sie litt unter posttraumatischer Depression, ihre Familie schlug eine Ayurveda-Behandlung vor, da sich die junge Frau für Yoga, Meditation und alternative Medizin interessierte. Am 14. März wurde sie zuletzt lebend gesehen. Weil sie ihrer Schwester nicht Bescheid gegeben hatte, wo sie hingegangen war, meldete diese die 33-Jährige als vermisst.

Erst Wochen später wurde Ligas Leiche in einem Mangrovenwald gefunden. Die Polizei berichtete über die grauenhaften Umstände, die zu ihrem Tod führten - sie wurde unter Drogen gesetzt, vergewaltigt und geköpft.

Wenige Tage später konnten zwei Verdächtige ausgeforscht werden. Es handelt sich dabei um Drogendealer, die den Behörden bereits zuvor wegen sexuellen Missbrauchs von Männern und Frauen aufgefallen waren. Die beiden mutmaßlichen Mörder wurden verhaftet. Mit dem Aufhängen der Leiche an einem Baum wollten sie offenbar einen Suizid vortäuschen, so ein Ermittler gegenüber der Nachrichtenplattform „NDTV“.

16-jährige Inderin nach Vergewaltigung angezündet
Brutale Gewalttaten sind in Indien leider keine traurigen Einzelfälle. Erst diese Woche sorgte ein besonders grausamer Fall für Entsetzen: Eine 16-jährige wurde nach einer Vergewaltigung bei lebendigen Leib verbrannt. Ihre Familie hatte den sexuellen Missbrauch dem Dorfrat gemeldet, der die beiden Männer zu 100 sogenannten Rumpfbeugen und einer Geldstrafe von umgerechnet 620 Euro verurteilte. Die Männer waren so erzürnt über diese Strafe, dass sie anschließend das Haus des Opfers stürmten, die Eltern verprügelten und den Teenager anzündeten. Die Täter befinden sich auf der Flucht.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden