Mi, 21. Februar 2018

Als DJ im Lusthouse

03.02.2018 09:19

H. P. Baxxter: Hitparade statt Auftritt im Gericht

Mit Hits wie „Hyper, Hyper“ stürmte H. P. Baxxter die Hitparaden. Pfiff dafür einst sogar auf den Gerichtssaal. Am 10. Februar gastiert der Musiker im Lusthouse im Haag/Hausruck.

Kaum zu glauben: Um ein Haar wäre der Scooter-Frontmann H.P. Baxxter alias Hans Peter Geerdes Rechtsanwalt geworden. Hat sich doch der Sänger nach seiner Matura für das Studium der Rechtswissenschaften eingeschrieben. Allerdings: Der Ausflug in die Hörsäle der Uni war nur von kurzer Dauer.

Hitparaden gestürmt
Schon bald wandte sich der Mann mit der wasserstoffblonden Frisur der Musik zu. Statt im Gerichtssaal ein Plädoyer zu halten, stürmte er mit der Techno-Formation Scooter mit Songs wie „Hyper, Hyper“, „Move Your Ass“ oder „How Much Is The Fish“ die internationalen Hitparaden.

Im Lusthouse als DJ
Und obwohl der unverkennbare Scooter-Sound oft mit Spott und Häme überhäuft wurde, verkaufte die Gruppe rund 30 Millionen Tonträger. Am 10. Februar tingelt H.P. Baxxter als DJ durch Oberösterreich. Legt dabei einen Zwischenstopp im Lusthouse in Haag am Hausruck ein. Dabei können sich seinen Fans natürlich auf eine musikalische Zeitreise in die 90er-Jahre begeben. Ganz frei nach dem Motto: „Hyper Hyper – Is Everybody On The Floor?“

Andi Schwantner, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden