Do, 26. April 2018

„Komplett unwahr“

30.01.2018 17:26

Verwirrung um Fake-„Doping-Geständnis“ von Froome

Radstar Chris Froome widerspricht vehement einem Medienbericht über sein angebliches freiwilliges Schuldeingeständnis in der Salbutamol-Affäre! "Ich habe den Bericht in der Corriere della Serra heute Morgen gesehen - er ist komplett unwahr", schrieb der britische Tour-de-France-Seriensieger am Dienstag auf Twitter.

Nach einem Bericht der italienischen Tageszeitung wolle Sky-Kapitän Froome eine Einigung mit dem Radsport-Weltverband UCI erzielen, um so eine längere Dopingsperre zu umgehen. Froome war wenige Tage vor seinem Gesamtsieg bei der Spanien-Rundfahrt im September letzten Jahres mit Rückständen des Asthmamittels Salbutamol im Urin erwischt worden. 2.000 Nanogramm pro Milliliter Urin sind erlaubt, Froomes Probe wies das Doppelte auf. Er muss der UCI den Wert erklären.

Laut UCI-Präsident David Lappartient könnte sich das Prozedere jedoch noch lange hinziehen. Offenbar gibt es keine Fristen, bis wann sich Froome und seine Entourage aus Anwälten und Ärzten erklären müssen. Im Falle eines Schuldeingeständnisses und einer rückwirkenden kurzen Sperre könnte Froome bei der am 7. Juli beginnenden Tour de France an den Start gehen, um seinen Titel zu verteidigen. Bei einer Verurteilung droht Froome indes eine Sperre von bis zu zwei Jahren.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden