Di, 24. April 2018

Vorfall in Graz-Karlau

28.01.2018 11:29

Häftling rastet in Zelle aus: Fünf Beamte verletzt

In der Justizanstalt Graz-Karlau ist es am Samstag zu einem Zwischenfall gekommen, bei dem fünf Justizwachbeamte verletzt wurden. Ein Häftling rastete in seiner Zelle aus und begann die Einrichtung im Haftraum zu zertrümmern. Als fünf Beamte einschritten, ging der rabiate Mann auf sie los. Einem der Beamten fügte er eine blutende Bisswunde am Oberschenkel zu. 

Die Beamten wurden ambulant behandelt. Der aus Tschetschenien stammende Häftling wurde nicht verletzt. Er war laut Gefängnissprecher Gerhard Derler schon öfter auffällig. Wegen eines anderen Zwischenfalls war er erst von Leoben in die Karlau verlegt worden. Nun wurde er zur Sicherheit in einer videoüberwachten Einzelzelle untergebracht, die lediglich mit einer Matratze ausgestattet ist.

Fall wird bei Staatsanwaltschaft angezeigt
Es werde unter Einbeziehung von Psychologen und Psychiatern Gespräche geben, wie mit dem Mann weiter verfahren wird, so Derler. Der Vorfall werde jedenfalls bei der Staatsanwaltschaft angezeigt: "Es besteht der Verdacht der schweren Körperverletzung."

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden