Das freie Wort

Wolf im Schafspelz?

Mit sehr viel Euphorie und voller Hoffnung wird die Nachricht aus dem Weißen Haus aufgenommen, wonach sich der amerikanische Präsident Donald Trump mit dem nordkoreanischen Präsidenten Kim Jong-un zu einem Annäherungsgespräch treffen will. Sollte dieses Treffen tatsächlich zur Entspannung der überaus gefährlich angespannten politischen Situation zwischen diesen beiden Staaten führen, schließe ich mich gerne den Jubelchören an. Ich könnte mich auch schon jetzt freuen, wäre da nicht der für viele unberechenbare amerikanische Präsident. Seine Kehrtwendung in der Beziehung zum Erzfeind aus Nordkorea, den er noch vor wenigen Wochen aufs Übelste beschimpft hat, kommt für mich überraschend, könnte aber ein geschickter Schachzug sein, der das Chaos nach sich zieht. Nehmen wir an: Trump unterbreitet Kim Yong-un Angebote und Vorschläge, die dieser nicht annehmen will oder kann! Trump könnte diese ablehnende Haltung als Begründung für eine Eskalation der Situation in Nordkorea heranziehen. Eine militärische Intervention könnte der amerikanische Präsident ohne Weiteres damit rechtfertigen. Das Chaos wäre perfekt! Ich hoffe, dass ich mit dieser These nicht recht habe und sich Trump nach den Annäherungsbemühungen am Ende nicht als Wolf im Schafspelz herausstellt!

Mag. Roland Nickmann, per E-Mail
Erschienen am Di, 20.3.2018

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
20. November 2019
  • Klima

    Alles dreht sich um das Klima, leider wird es immer schlimmer. Keiner aber hat den Mut und dagegen etwas tut. Treibhausgase und Ozon gibt es viele ...
    Alfred Erber
    mehr
  • Klimaerwärmung

    Wenn man sich Herrn Kogler und sein Partei anhört, so muss man sich doch wundern über deren Ansichten. Da wird nur gesprochen von den Autos, die ...
    Paul Glattauer
    mehr
  • Klimadebatte im Parlament am 13. 11.

    Kompliment an Frau Bischofberger, die genau das mit ihrer Kolumne am Donnerstag ansprach, was mich schon seit Langem stört: Die Damen und Herren ...
    Brigitte Armster
    mehr
  • Liftprojekt Ötztal–Pitztal

    Auch als Städter habe ich volles Verständnis für Herrn M. Waldner und die Bewohner in den Bergregionen, die vom Tourismus abhängig sind. Und Herrn ...
    Gerhard Grois
    mehr
  • Vieles rächt sich jetzt

    Der Klimawandel wird unbestritten zum nachhaltigen Problem speziell für ein Bergland wie Österreich. Die jüngste Serie von extrem ...
    Martin Krämer
    mehr
  • Ehrenamtliche Hilfsbereitschaft

    Einmal mehr bin ich von den herausragenden Leistungen aller Einsatzkräfte, die unter schwierigsten Bedingungen in den vergangenen Stunden und Tagen ...
    Ingo Fischer
    mehr
  • Ausländerwahlrecht durch Vranitzky?

    Die SPÖ wurde wegen ihrer Migrationspolitik schon genügend bestraft, nun fordert Ex-SP-Chef Vranitzky das Wahlrecht für Ausländer. Befürchte, der ...
    Alois Neudorfer
    mehr
  • Warum können die Alten keine Ruhe geben?

    Nun glaubt der leider schon Uraltkanzler Franz Vranitzky, seinen Senf dazugeben zu müssen, indem er ein Ausländerwahlrecht fordert. Ja wohin kommen ...
    Friedrich Travnicek
    mehr
  • Ausländerwahlrecht

    Ex-BK Vranitzky wünscht sich also ein Wahlrecht für Ausländer. Er glaubt also, wenn die Österreicher die SPÖ nicht mehr wählen, dann hoffentlich die ...
    Dr. Josef Leitner
    mehr
  • Kammer- und Funktionärsstaat

    Sehr geehrter Herr Dr. Wallentin! Mit Ihrem Artikel haben Sie wieder einmal den Nagel auf den Kopf getroffen. Seit ich denken kann, wird uns immer ...
    Mag. Harald Houdek
    mehr
  • Immer der gleiche Trick

    Toll, die Inflationsrate beträgt nur 1,1%. Da waren bestimmt wieder besonders talentierte Rechenkünstler am Werk, denn wie sonst kann man auf 1,1% ...
    Stephan Pestitschek
    mehr
  • Proporz in Österreich

    Also das versteh einer, der Casino-Postenschacher, nur einer von vielen, wird doch glatt zum Skandal hochstilisiert. Wo doch jede Regierung, die ...
    Eva Schreiber
    mehr
  • Postenschacher ade?

    Natürlich kann und muss man kritisch hinterfragen, warum nach der türkis-blauen Regierungsbildung 2017 zahlreiche Spitzenjobs in staatsnahen ...
    Gerhard Steininger
    mehr
  • Casinos Austria

    Peter Sidlo schreibt Heinz-Christian Strache im Chat: „Dann erzähl ihm halt, wie toll ich bin ;-)“ Ein toller Kerl, dieser Peter Sidlo, echt wahr. So ...
    Markus Karner
    mehr
  • Wir zahlen zu hohe Steuern!

    Dr. Tassilo Wallentin hat in seinem Beitrag „Offen gesagt“ „Die Steuern senken“ die Steuersituation in Österreich treffend beschrieben. In Österreich ...
    Kurt Gärtner
    mehr
20. November 2019

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen