Riesenböller-Unfall

Zerfetzte Hand in 5-stündiger Operation gerettet

Einem Ärzteteam verdankt der 18-jährige David P. aus Zell am Pettenfirst, dass er in Zukunft seinen Beruf als Kfz-Mechaniker ausüben kann. Beim „Böllerbasteln“ war ihm und zwei 17-jährigen Freunden ein illegaler Mega-Schweizerkracher um die Ohren geflogen. Davids linke Hand war zerfetzt - vier Finger wurden in einer fünfstündigen Operation gerettet.

Während die Eltern am Adventmarkt waren, bastelten David, Christoph und ein dritter Bursch in der Garage des Bauernhofs von Davids Eltern an Krachern, die sie in Tschechien gekauft hatten. Daneben standen Gasflaschen, Lackdosen und Nitro-Verdünnung: leicht entzündlich! Als die Buben einen Mega-Böller - der bei uns nur für geprüfte Pyrotechniker erlaubt ist - mit einer Säge aufschnitten, zündete die Ladung. Christoph kam mit leichten Blessuren an der rechten Hand davon. Dagegen wurde die linke Hand von David durch die Wucht der Explosion völlig zerstört - Finger ausgerissen, Gewebe gequetscht und Fleisch aufgerissen. David holte noch per Handy seinen Vater zu Hilfe, wurde ins Salzburger UKH geflogen.

Fünf Stunden lang operierten Chirurgen, fügten Knochen, Adern und Nerven zusammen. „Bis auf den Zeigefinger konnten alle Finger rekonstruiert werden“, sagt Dr. Josef Obrist, der David betreut. Es sind weitere Eingriffe nötig, die Gefahr einer Entzündung ist durch Pulver-Einsprengungen vergrößert. Geht alles gut, wird Christoph wieder Autos reparieren.

Nun mahnt die Exekutive, nur zugelassene Feuerwerkskörper für Silvester zu kaufen, nicht daran herumzubasteln, sie unerreichbar für Kinder aufzubewahren. Unter 14-Jährige dürfen keine Kracher haben, über 18-Jährige nur jene der „Klasse 2“. Der Bombenböller von Zell ist in „Klasse 3“ einzuordnen. Zum Jahreswechsel verpulvern die Oberösterreicher 1,8 Millionen Euro.

Foto: Chris Koller

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol