18.11.2007 19:53 |

Kampf dem Dunst

Neapel schränkt Rauchen unter freiem Himmel ein

Nicht nur in den Lokalen, auch an der freien Luft sagt man dem blauen Dunst nun den Kampf an. Im italienischen Neapel ist seit Sonntag das Rauchen im Freien nur mehr mit Einschränkungen gestattet. Einer neuen Verordnung zufolge ist das Rauchen in den öffentlichen Parks, bei Demonstrationen und Kulturveranstaltungen nicht mehr erlaubt, wenn Kinder oder schwangere Frauen in der Nähe sind. Bei Verstößen drohen Geldstrafen zwischen 27,50 Euro und 500 Euro.

Wie im ganzen Land ist auch in Neapel das Rauchen in Restaurants, Büros und öffentlichen Gebäuden bereits untersagt. Die Stadt hat das Verbot nun jedoch ausgeweitet, nachdem Untersuchungen zeigten, dass die Menschen dort häufiger an Erkrankungen der Atemwege und Lungenkrebs sterben als im Rest Italiens.

Die Stadtverordnung sieht vor, dass Mitarbeiter für die Durchsetzung des Verbots ausgewiesen werden müssen. Die Organisatoren von Demonstrationen und Veranstaltungen wie Konzerten unter freiem Himmel sind verantwortlich dafür, dass das Rauchverbot eingehalten wird. Die italienische Gesundheitsministerin Livia Turco lobte die Initiative.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).