Fr, 22. Juni 2018

Trink-Veranlagung

19.10.2007 11:23

Alkoholismus kann auch genetisch bedingt sein

Die Art, wie der Körper und die Psyche eines Menschen auf den Konsum von Alkohol reagieren, hängt auch von genetischen Faktoren ab. Psychologen haben herausgefunden, dass die genetische Veranlagung eines Menschen Alkoholismus begünstigen kann. Andererseits können die Gene auch bewirken, dass man Alkohol einfach gar nicht mag.

Nach einem Bericht der Zeitschrift "Psychiatrie und Psychotherapie up2date" führen genetische Varianten von bestimmten Enzymen zu einem beschleunigten Alkoholabbau. So vermittelt etwa das Enzym „Katalase“ bis zu 60 Prozent des Alkoholabbaus im Gehirn.

Wenn also die entsprechenden genetischen Varianten vorliegen, könne der Betroffene vergleichsweise größere Mengen von Alkohol konsumieren, ohne ein negatives Erlebnis zu haben.

Einfluss auf die Alkoholreaktion hat dem Bericht zufolge auch die genetische Beschaffenheit von Botenstoffen („Neurotransmittern“) im Gehirn. Eine erhöhte Ausschüttung des Botenstoffes Dopamin in einer bestimmten Hirnregion spiele eine zentrale Rolle bei nahezu allen stoffgebundenen Abhängigkeiten.

Alkoholabhängigkeit verändert den Hirnstoffwechsel, erklären die Experten. Wird der Konsum großer Mengen Alkohols dann auch noch körperlich gut toleriert oder als angenehm erlebt, begünstigt das die Entwicklung einer Abhängigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.