30.04.2007 22:48 |

Brennender Müll

Brand auf Wiener Mülldeponie

Nur zwei Tage nach dem spektakulären Brand auf der Wiener Mülldeponie am Rautenweg in der Donaustadt ist die Feuerwehr erneut dorthin ausgerückt: Wie schon am Samstag stand die im Volksmund Rinterzelt genannte Deponie am Montag erneut in Flammen. Die Rauchsäule war kilometerweit in Wien zu sehen, sogar in der Lugner City.

Das Feuer entstand bei einer Zerkleinerungsanlage im Freien, sagte Feuerwehrsprecher Markl am Nachmittag. Der Brandort sei rund einen Kilometer vom Rinterzelt entfernt. Mit 40 Mann und vier Rohren rückten die Einsatzkräfte den Flammen zu Leibe.

Bilder vom Einsatz findest du in unserer Linkbox!

Ursprünglich brannten rund 500 Quadratmeter Müll. Die Feuerwehr zerteilte den Abfall und löschte jedes Glutnest. Dann wurde Erde über das Material geschüttet. Nach etwa einer Stunde hatten die Einsatzkräfte die Feuerfläche auf etwa 150 Quadratmeter reduziert. Mit "Brand Aus" war nach 15.00 Uhr zu rechnen.

Die Ursache ist noch unklar. Möglicherweise hatten Glasscherben das Sonnenlicht gebündelt und so den Abfall entzündet. Eine andere Möglichkeit war eine Selbstentzündung. Als eher unwahrscheinlich galt ein Defekt an der Zerkleinerungsanlage.

Fotos: Andi Schiel

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol