07.04.2007 16:17 |

Reaktor steht still

Panne in Atomkraftwerk bei New York

In einem Atomkraftwerk in der Nähe von New York ist es zu einem Zwischenfall gekommen, der die automatische Abschaltung eines Reaktors ausgelöst hat. Als Ursachen nannte die Reaktoraufsichtskommission (NRC) eine elektrische Panne und ein Feuer in einer Trafo-Einheit des am Hudson gelegenen Reaktorblocks Indian Point 3 in Buchanan, etwa 65 Kilometer nördlich von New York.

Das Feuer sei in 15 Minuten gelöscht worden, sagte NRC-Mitarbeiterin Diane Screnci. Radioaktivität sei nicht freigesetzt worden. Auch sei niemand verletzt worden. "Das Krafwerk ist stabil und reagierte wie geplant", erklärte Screnci. Die öffentliche Gesundheit und Sicherheit sei nicht gefährdet gewesen.

Der Störfall vom Freitag löste einen Alarm der untersten Stufe aus, der nach einer Stunde wieder aufgehoben wurde. Weil es in der Anlage seit Juli vergangenen Jahres jetzt schon vier ungeplante Abschaltungen gab, wurde die Sicherheitsbewertung von Indian Point 3 von der Bestnote "grün" auf "weiß" herabgestuft. Damit sind häufigere Inspektionen des Reaktors verbunden. Der benachbarte Reaktor Indian Point 2 blieb weiter in Betrieb.