08.02.2007 10:35 |

"Schmuckstück"

Tower auf Flughafen Wien ein "Schmuckstück"

Der im Herbst 2005 eröffnete neue Tower auf dem Flughafen Wien in Schwechat erfüllt nicht nur seine eigentliche Aufgabe, er ist auch optisch ein "Schmuckstück". Der vom Wiener Architektenbüro Zechner & Zechner geplante 109 Meter hohe Flugsicherungsturm hat inzwischen sechs nationale und internationale Auszeichnungen erhalten.

Der Tower ist somit nicht nur eine "große Leistung im Interesse der Luftfahrt", wie er schon bei der Eröffnung gelobt wurde. Das "halbe Dutzend" im Reigen der Ehrungen voll gemacht hat Ende 2006 die "Anerkennung für vorbildliche Bauten" unter dem Titel "Vorbildliche gestalterische Leistung im Land Niederösterreich".

Gepunktet hat der Flugsicherungsturm auch beim österreichischen Baupreis. Das "Zechner & Zechner"-Projekt erhielt im vergangenen Jahr den 3. Preis zugesprochen. Von der Industrial Fabrics Association International (IFAI) gab es in Atlanta einen Achievement Award.

Der laut Airport zu den wichtigsten Architekturpreisen der Welt zählende Dedalo-Minosse-Preis würdigt neben herausragender Architektur vor allem das gute Zusammenwirken von Bauherren und Architekten. Demnach sind für 2005/06 in Vicenza (Italien) die Austro Control und der Flughafen Wien sowie Zechner & Zechner für das Projekt ausgezeichnet worden.

Der Tower ist auch Träger des Europäischen Stahlbaupreises 2005. Die Auszeichnung in Nizza erfolgte für die mehr als 3.300 Quadratmeter große, mit einer Membran bespannte Stahlkonstruktion. Schon im Dezember 2005 gab es in London den AR Award for emerging architecture, der als weltweit bedeutendster Preis für junge Architekten gilt.

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol