28.01.2007 19:03 |

Irrwitzige Idee

USA wollen Klima durch Riesenspiegel schützen

Die US-Regierung denkt offenbar daran, den Klimawandel mit weit reichenden Maßnahmen zu bekämpfen. Gewaltige Spiegel im Weltraum oder Staub in der Atmosphäre sollen das Sonnenlicht reflektieren und so der globalen Erwärmung entgegenwirken. Ob und welche Wirkung das tatsächlich haben könnte, steht wohl noch in den Sternen.

Einem Bericht der britischen Zeitung "The Guardian" zufolge ist dagegen an eine drastische Senkung der Treibhausgas-Emissionen ist nicht gedacht.

Am kommenden Freitag wird das UN-Expertengremium Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) erstmals seit sechs Jahren wieder einen neuen Bericht zum Stand des Klimawandels veröffentlichen. Dem "Guardian" zufolge bemüht sich Washington, einige drastische Maßnahmen in die Empfehlungen des IPCC-Papiers aufzunehmen - darunter die Installation gigantischer Spiegel im All oder das Ausbringen großer Mengen von Staub in die Atmosphäre, um das Sonnenlicht zu reflektieren.

Die Möglichkeit drastischer Maßnahmen zum Klimaschutz wird inzwischen immer ernsthafter von Wissenschaftlern diskutiert. So existieren Berechnungen, denen zufolge der Klimaeffekt aller seit der industriellen Revolution ausgestoßenen Treibhausgase kompensiert werden könnte, indem man ein Prozent des Sonnenlichts ins All reflektiert.

Symbolbild