Mo, 20. August 2018

Hochgiftig

27.11.2017 10:48

Tierärzte warnen Hundehalter vor Birkenzucker

Einen Albtraum haben eine Grazer Familie und ihre beiden Hunde hinter sich: "Sammy" und "Chico" kämpften um ihr Leben, nachdem sie davon geschleckt hatten, was in vielen Haushalten zu finden ist: Birkenzucker. Schon kleine Mengen können für Hunde tödlich sein; viele Halter kennen die Gefahr nicht.

Auch Brigitte Raffler, Inhaberin eines Grazer Kosmetikinstitutes, hatte ein Packerl zuhause. Das die beiden aufgeweckten Mischlinge der Familie, "Sammy" und "Chico", vom Kastl gestohlen und aufgerissen hatten. "Sie können nicht viel erwischt haben - aber sie waren in schrecklichem Zustand", so Brigitte Raffler. "Beide haben gebrochen, waren lethargisch, offensichtlich nicht in Ordnung."

Hunde vom Tierarzt gerettet
Sie rief in der Vergiftungszentrale an "und wurde informiert, dass schon geringe Mengen für Hunde tödlich sein können. Da sind wir sofort zum Tierarzt gefahren. Zum Glück, die Werte waren verheerend!" Tage intensiver Behandlungen folgten, "sie sind jetzt über den Berg, aber noch nicht die alten…"

"Todesursache sind Leberschäden"
Dr. Josef Schlederer von der bekannten Tierklinik in Leoben kennt die Gefahr: "Auf den Stoff Xylit reagiert der Organismus des Hundes mit verstärkter Insulinausschüttung, in Folge kommt es zu Unterzuckerung, die Leberzellen bekommen zu wenig Energie und versagen. Todesursache sind Leberschäden." Also bitte absolut aufpassen!

Christa und Eva Blümel, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).