Mi, 17. Oktober 2018

Mit 1. Februar

22.11.2017 08:58

Meg Whitman räumt Chefsessel bei Hewlett Packard

Eine der prominentesten Frauen des Silicon Valley gibt ihre Führungsposition ab: Meg Whitman, Chefin des IT-Riesen Hewlett Packard Enterprise (HPE), hat am Dienstag ihren Rückzug angekündigt. Nachfolger der 61-Jährigen soll Anfang Februar der bisherige HPE-Präsident Antonio Neri werden.

Nun sei "die richtige Zeit, dass Antonio und eine neue Generation von Anführern das Zepter bei HPE übernehmen", erklärte Whitman. Einen Sitz im Aufsichtsrat behält sie demnach auch weiterhin. Sie sei "unglaublich stolz" auf das Erreichte, seit sie im Jahr 2011 zu Hewlett Packard gekommen sei, erklärte Whitman weiter.

Bereits vor ihrer Zeit bei Hewlett Packard war Whitman zu einer Führungsfigur in der von Männern dominierten Technologiebranche aufgestiegen. Von 1998 bis 2008 leitete sie die Online-Plattform eBay. 2010 trat sie für die Republikaner bei den kalifornischen Gouverneurswahlen an, unterlag aber gegen den Demokraten Jerry Brown. Dem Magazin "Forbes" zufolge ist die Managerin eine der reichsten Frauen der Branche; ihr Vermögen wird auf 3,2 Milliarden Dollar geschätzt.

Zuletzt war Whitman auch als mögliche Nachfolgerin des im Juni zurückgetretenen Chefs des US-Fahrdienstanbieters Uber, Travis Kalanick, gehandelt worden. Den Posten übernahm schließlich der Chef des Online-Reisebüros Expedia, Dara Khosrowshahi.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.