Sa, 15. Dezember 2018

#City4U indiskret

03.10.2017 08:34

Vietha: "Ich wollte mit TIPSY nicht stehenbleiben"

Vietha Luong veranstaltet seit fast acht Jahren den beliebten "Tipsy Tuesday" im lutz Club. Am 26.September haben hier allerdings die Abschiedsglocken geläutet, denn die Veranstaltunsreihe beendet eine Ära und eröffnet am 7. November einen neuen Abschnitt im Club Schwarzenberg. Wie es dazu kam und was er in seiner Laufbahn mit Tipsy Tuesday bereits erlebt hat? City4U bat Vietha zum Interview:

Tipsy Tuesday feiert Ende März 2018 das 8-jährige Jubiläum.

# Wie lange bist du bereits in der Event-Branche?

Ich bin mittlerweile schon seit über zehn Jahren dabei.

# Wie bist du dazu gekommen, Veranstalter zu werden?

Ich war immer viel unterwegs und habe ein Veranstalterpärchen kennengelernt, dem ich oft bei der Promotion geholfen habe. Damals habe ich mitbekommen, wie das Ganze funktioniert und habe Interesse an der Event-Szene entwickelt. Den Plan, eigene Events zu machen, hatte ich eigentlich nie, aber durch die Erfahrung wurde ich neugierig und nun bin ich seit Jahren erfolgreicher Veranstalter.

# Wie bist du dann dazu gekommen, TIPSY TUESDAY zu veranstalten?

Ich war gerne und viel am Party machen. Dienstags waren wir fast jede Woche im U4, meistens nur im Hiphop Raum. Irgendwann hab ich mir gedacht, es wäre cool, eine eigene Party zu veranstalten. So entstand die Idee des Tipsy Tuesday. Das Ganze hat sehr schnell die Welle gemacht und plötzlich war das Event erfolgreicher, als ich je erwartet hätte.

Natürlich war es auch von Vorteil, bereits Erfahrung im Eventbusiness gesammelt zu haben und viele Menschen zu kennen.

In meiner Schulzeit war ich fast jedes Jahr in einer anderen Schule. Klassensprecher dort und Problemkind da - so lernt man verdammt viele Leute kennen, die dann alle potenzielle Gäste sind!

# Das Leben als  Veranstalter: Wie lebst du? Hat das dein Leben verändert?

Wer mich kennt, weiß: Ich habe schon immer das gemacht, was ich will und was mir Spaß macht. Ehrlich gesagt ist es mir sehr wichtig, neben dem Dasein als Veranstalter auch meine anderen Leidenschaften wie die Musik oder das Schauspiel zu pflegen und die Zeit nehme ich mir auch. Ich bin sehr flexibel und kann mir meine Arbeitszeiten einteilen - manchmal nehme ich mir auch heraus, einen auf "schicki micki" zu  machen und einfach das Leben zu genießen. Das ist die gute Seite an dem Job.

# Kannst du dir vorstellen, für immer Veranstalter zu bleiben?

Momentan genieße ich das Dasein als Veranstalter - ich mache das Ganze nicht nur für mich. Auch meine Freunde sollen bei mir abfeiern können und ich möchte den Gästen echt etwas bieten, wo sie wöchentlich gerne Party machen und vor allem: Langeweile darf nie aufkommen. TIPSY TUESDAY ist sozusagen mein Baby und ich werde solange wie möglich in der Branche bleiben. Ich weiß aber auch, dass jeder Erfolg irgendwann plötzlich vorbei sein kann und deshalb habe ich unter anderem mit "vmedia events" und "Spear" ein weiteres Standbein geschaffen, um für die Zukunft vorzusorgen.

# Hattest du in deiner Zeit bei Tipsy im lutz irgendwelche Vorfälle, die besonders skurril waren?

Du siehst als Veranstalter die unterschiedlichsten, lustigsten Menschen. Da passieren so viele natürliche und unnatürliche Sachen, das ist einfach schön. Ich habe mir schon überlegt, als Comedian eine Comedyshow daraus zu machen - vielleicht werde ich das eines Tages umsetzen.

# Wie kam es zu dem Location-Wechsel vom lutz Club in den Club Schwarzenberg?

Es gab immer wieder Angebote und ich wäre ja mit TIPSY damals fast ins VIEiPEE oder in die Passage gewechselt. Nach so vielen Angeboten in dieser Zeit habe ich mich bestimmt schon mehr als zehnmal für den lutz entschieden. Schlussendlich habe ich mich nicht des Geldes wegen für den Club Schwarzenberg entschieden, denn es gab finanziell schon attraktivere Angebote. Der Wechsel war für die Gäste, um ihnen ein neues, noch besseres Partyerlebnis zu ermöglichen. Ich bin lange mit dem Clubverwantwortlichen Danny und den Inhabern Mario und Philip zusammengesessen. Sie brennen vor Ehrgeiz und stecken alles rein, um einen Club in einem Weltklasse-Format auf die Beine zu stellen, den es in Österreich so noch nicht gibt. Das hat mich überzeugt und ich freue mich, bei so einem Projekt dabei zu sein, aber speziell freue ich mich für unsere treuen Gäste und Freunde, die mit uns diesen aufregenden Weg in die neue Location gehen können.

TIPSY TUESDAY ist eine bekannte Marke aber nun geht’s nicht mehr um die finanzielle Motivation, da geht’s um die Selbstverwirklichung. Hier geht’s um die Entwicklung und darum, bei etwas Neuem dabei zu sein. Im lutz hatte ich das Gefühl, dass ich stehen bleibe, wenn nicht bald etwas passiert.

# Wie hat der Inhaber des lutz Club auf deine Entscheidung reagiert?

Jürgen Lutz war und ist für mich wie ein Mentor, ich habe mit ihm lange über die Situation gesprochen und er hat immer Verständnis gezeigt und mir am Ende - auch wenn jeder Abschied schwer ist - geraten, dass ich diese einzigartige Chance ergreifen sollte.

# Möchtest du abschließend noch etwas sagen?

You gotta get SCHWIFTY!

Ich hatte eine Zeit lang vergessen, wieso ich diese Partys schmeiße. Jetzt weiß ich, ich mache es, weil ich es liebe. Eigentlich mache ich mit all meinen Projekten nur das, was mir Spaß macht.

Wie feiert ihr am liebsten und was macht einen Veranstalter aus? Postet uns eure Meinung in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Es geht um 14,5 Mio. €
Shakira im Visier der spanischen Steuerfahnder
Adabei
Hütter-Erfolgsserie
Frankfurt-Heimspiele für EL-K.o.-Phase ausverkauft
Fußball International
Verschärfte Sex-Regeln
Facebook verbietet Usern sexuelle Andeutungen
Digital
Eishockey-Legionäre
Niederlagen für Raffl und Vanek in der NHL
Eishockey
Probleme bei Griffiths
Spielsucht? Bewegende Botschaft der Celtic-Fans
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.