11.12.2006 21:56 |

Militante Raser

Raser-Gruppe zerstört Radarkameras

Militante Raser führen in England einen "Krieg" gegen Radarkameras: Sie nennen sich "Motorists against Detection", zerstören Überwachungsgeräte mit brutaler Gewalt und stellen Bilder ihrer Aktionen ins Internet.

Provokant behaupten sie, Unfallstatistiken würden von der Polizei manipuliert, um Autofahrer schröpfen zu können, und verkünden "Null Toleranz" gegenüber Radarkameras.

Im Infokasten findest du Bilder der zerstörten Radarkameras

Mehr als 1000 der etwa 6000 im Einsatz befindlichen britischen Geräte, die jährlich zwei Millionen Schnellfahrer erfassen, wurden schon Opfer der Vandalen, die sich selbst "ganz normale Bürger, die von übertriebenen Kontrollen genug haben", nennen.

Bild: Andi Schiel