Mi, 21. November 2018

Größere Familien

07.09.2017 17:56

Geburten-Plus in Klagenfurt

Erfreuliche Nachrichten kommen aus dem Eltern-Kind-Zentrum (ELKI) des Klinikums Klagenfurt: Schon jetzt haben heuer mehr Babys das Licht der Welt erblickt als im vergangenen Jahr. Ein Trend zu größeren Familien ist ebenfalls erkennbar.

Vollgepackte Krankenhauszimmer, glückliche Mamas und lautes Babygeschrei - so sieht es zurzeit auf der Geburtenstation im ELKI Klagenfurt aus. Denn mit Ende August gab es heuer bereits um knapp 50 Geburten mehr als im Jahr 2016 - Tendenz steigend.

Die meisten davon sind natürliche Geburten, nur wenige Babys müssen per Kaiserschnitt zur Welt gebracht werden. "Das bleibt ziemlich konstant", berichtet Nathalie Trost vom Klinikum in der Landeshauptstadt. Und weiter: "Wir bemerken auch, dass immer mehr Mamas zwei, drei oder gar vier Kinder bekommen." Größere Familien scheinen zu boomen. Das Durchschnittsalter neuer Mamas liegt übrigens bei 31 Jahren.

Für die vielen jungen Eltern finden laufend Infoabende (jeden zweiten Dienstag im Monat) und Geburtsvorbereitungskurse mit Hebammen der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe statt. Dabei wird über Beginn und Verlauf der Geburt sowie über das Wochenbett informiert. Der nächste Termin ist am 22. und 23. September. Alle Infos: www.kaerntnerkrone.at

Clara Milena Steiner, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Vier hinten, zwei vorn
Samsungs Galaxy S10 soll sechs Kameras bekommen
Elektronik
„Deep Dive“-Trailer
Open-World-Action von „Just Cause 4“ im Überblick
Video Digital
„Fliegende Grätsche“
Hässliche Attacke! Dieses Foul wird zur Straftat
Video Sport
Zu laut unterhalten
Sex-Täter drohte Mädchen in Schule mit Messer
Oberösterreich
Reisen wie die Profis
So packen Sie clever für den nächsten Urlaub!
Reisen & Urlaub

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.