So, 24. Juni 2018

Vandalen am Werk

07.09.2017 10:49

"Beugen uns nicht"

"Wir beugen uns sicher nicht!" Kämpferisch gibt sich die Familie Prödl in St. Stefan im Rosental. Denn wie bereits 2015 wurde in einer Nacht-und-Nebel-Aktion eine in ihrem Besitz befindliche Christusfigur von einem Wegkreuz gestohlen. Dies ist aber nicht der einzige rätselhafte Vorfall auf steirischem Boden.

Rückblende: 2015 wurden in St. Stefan bereits drei Christus-Figuren beschädigt oder gewaltsam entwendet. War’s damals schon mehr als nur ein Lausbubenstreich, so passierte es in den letzten Tagen an den exakt gleichen Schauplätzen auf ähnliche Art und Weise wieder. Die Polizei, die um Hinweise ersucht (059133/6128), vermutet weiters, dass der (oder die) unbekannte Täter in einer Nacht-und-Nebel-Aktion gehandelt hätte.
Eine der Christusfiguren gehört der Familie Prödl, die mit Fußball-Teamspieler Sebastian verwandt ist: "Die letzte Figur ist über 100 Jahre lang im Familienbesitz gewesen, ehe sie gestohlen wurde. Bei der neuen hat die ganze Familie zusammengelegt - und die ist jetzt auch wieder weg", trauerte Josef Prödl, der allerdings auch betont: "Wir werden wieder eine besorgen und noch besser darauf aufpassen. Wir beugen uns sicher nicht!"
Keinen Zusammenhang vermutet die Polizei übrigens mit dem am Samstag in St. Johann/Saggautal (nur 40 Kilometer entfernt) zerstörten Kruzifix.


Alexander Petritsch, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.