Do, 20. Juni 2019
06.09.2017 22:13

Starke Allianz:

Alle 6 Thermen unter einem Dach

Sechs starke Partner, ein Auftritt und das Land unterstützt. Alle Salzburger Thermen haben sich jetzt in einer ARGE zusammengeschlossen. Man will damit gemeinsam noch stärker auf sich aufmerksam machen. Die große Thermen-Welle ist zwar längst abgeebbt, Gesundheits-Tourismus boomt aber wieder richtig.

Gasteinertal. Altenmarkt. Kaprun. Golling. Bad Vigaun. Sechs Wellness-Hotspots. Die Thermen sind auch geografisch gut über das Land verteilt. "Salzburg ist vom Angebot her ideal aufgestellt", betont der ÖVP-Abgeordnete und Gasteiner Hotelier Hans Scharfetter. Vor zehn Jahren gab das Land eine Bäderstudie in Auftrag: "Seither ist viel passiert. Es geht jetzt um eine optimale Vermarktung", so Scharfetter.

Salzburgs Top-Wellness-Adressen schließen sich in einer ARGE zusammen

Alle sechs Thermen treten ab sofort in einer starken Allianz auf: Es gibt gemeinsame Werbe-Initiativen und eine gemeinsame Homepage, eine Thermencard für alle Destinationen vorerst aber noch nicht. Ob noch Platz ist für weitere Thermen? "Diese Frage ist derzeit nicht aktuell", so Scharfetter. Bestrebungen in Lend scheiterten, auch sprudelnde Thermen-Träume im Saalachtal vertrockneten nach mehreren Anläufen.

Alpine Lage als Trumpf gegen Konkurrenz anderer Regionen

Salzburg hat als Thermen-Land einen Trumpf in der Hand: "Unser alpines Umfeld", weiß Land-Tourismus-Chef Leo Bauernberger. Denn was gibt es Schöneres, als nach einem fordernden Skitag im warmen Wasser zu entspannen

Man will sich um Urlauber genauso wie um die Salzburger bemühen. Das Tauern Spa in Zell-Kaprun hat einen Einheimischen-Anteil von 30 Prozent, bei Aqua Salza in Golling sind es sogar 65 Prozent.

1,6 Millionen Gäste in sechs Thermen

"Die stärksten Tage sind bei uns im Winter", verrät Petra Leiminger von der Felsentherme Bad Gastein. Bis zu 1500 Erholungssuchende entspannen dann in den Becken, die aus 17 Quellen gespeist werden. Und es wird nicht nur in Bad Hofgastein - neue Thermal-Seen sind entstanden - kräftig investiert. "Wir starten im September mit dem Umbau", informiert Leiminger. Die Energieversorgung wird optimiert, das Außen-Sportbecken erneuert.

Insgesamt besuchen im Jahr rund 1,6 Millionen Gäste die Salzburger Thermen, die in Summe 320 Mitarbeiter beschäftigen.

Sabine Salzmann, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
England Gruppensieger
WM-Krimi: Schottland scheidet nach 3:0-Führung aus
Fußball International
Arnie-Kollege der Held
1:0! Polen biegt auch Italien, Spanien dreht Spiel
Fußball International
Ein 64-jähriger Mann
Erster Verdächtiger in „Causa Sala“ festgenommen
Fußball International
Auch Dortmund im Spiel
Bereitet Arsenal Angebot für Salzburg-Juwel vor?
Fußball International
Gattuso-Nachfolger
Von Genua nach Mailand! Giampaolo ist Milan-Coach
Fußball International
Tscheche Ostrak kommt
Rakowitz verlässt Wacker und geht zu Hartberg
Fußball International
Dress Hannes gewidmet
Wolfs Ausfall verändert Matchplan von U21-Team
Fußball International
Fans protestierten
Kooperation zwischen RB und Aufsteiger geplatzt!
Fußball International

Newsletter