Di, 18. September 2018

Wie bei Sextätern

02.09.2017 16:24

USA: Tierquäler mit öffentlicher Liste am Pranger

Immer wieder schockieren Berichte über die überaus grausamen Taten von Tierquälern. Doch mit dem Deckmäntelchen der Anonymität ist es für diese Menschen in einigen US-Bundesstaaten künftig vorbei. Ähnlich wie bei Sextätern gibt es nun Listen mit dem vollen Namen, Geburtsdatum und weiteren Informationen rund um den Tierquäler, die öffentlich einsehbar ist.

Wie die "Bild" unter Berufung auf die Website "4029tv" berichtet, gebe es besagte Liste bereits in Tennessee sowie in Landkreisen in New York, Florida und Illinois. Texas, Washington und Connecticut wollen diesbezüglich ebenfalls nachziehen. Neben einem Foto des Tierquälers finden sich auf der Liste der volle Name sowie sämtliche Spitznamen des Täters, sein Geburtsdatum, die Straftat, das Datum der Verurteilung sowie jenes, an dem die Strafe abläuft.

Täter muss sich selbst auf Liste eintragen
Damit jedoch nicht genug: Der Tierquäler ist dazu verpflichtet, sich selbst auf dieser Liste einzutragen, muss dafür zudem 50 Dollar bezahlen. Setzt er seinen Namen nicht auf die Liste, erwarten ihn empfindliche Strafen: ein Jahr Haft und ein Bußgeld von 1000 Dollar. Die Daten verbleiben zwei Jahre auf der Liste. Handelt es sich um einen Wiederholungstäter, verbleiben sie dort fünf weitere Jahre.

"Beinahe jeder Serienkiller beginnt als Tierquäler"
Den Grund für diese Maßnahme erklärte Jon Cooper, Sprecher der Gemeinde in Suffolk, gegenüber "4029tv" wie folgt: "Beinahe jeder Serienkiller beginnt zunächst damit, Tieren Leid zuzufügen und sie zu quälen. In gewisser Weise könnten wir mit dieser Liste am Ende Menschenleben retten."

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.