Mo, 16. Juli 2018

Nach Waffenpause

28.08.2017 09:26

IS zieht sich aus dem Libanon zurück

Die libanesischen Truppen haben am Sonntag ihren Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat im Ostlibanon eingestellt und damit die Voraussetzungen für einen IS-Abzug geschaffen. Die Streitkräfte hätten einem Abkommen der Schiitenmiliz Hisbollah mit dem IS zugestimmt, das eine Waffenruhe und den Abzug der IS-Kämpfer aus dem Ostlibanon vorsehe, berichtete die libanesische Nachrichtenagentur NNA. Es ist das erste Mal, dass der IS bei "Verhandlungen" einer Evakierung seiner Kämpfer zugestimmt hat.

Die Hisbollah teilte mit, sie habe mit IS-Kämpfern die Übergabe der Leichen von fünf gefallenen Hisbollah-Kämpfern vereinbart. Ein Teil der Vereinbarung betreffe auch vom IS verschleppte libanesische Soldaten. Die etwa 400 IS-Kämpfer erhielten im Gegenzug die Zusage, ungehindert mit ihren Familien in Richtung Ostsyrien ziehen zu können, wo der IS noch Gebiete hält.

Verschleppte Soldaten sind tot
Am Abend berichteten die libanesischen Sicherheitsbehörden, sie hätten nahe der Stadt Arsal die Überreste von acht Kameraden geborgen, die 2014 in die Hand des IS gefallen waren. Die Soldaten seien anscheinend bereits 2015 ermordet worden. Ein neunter seit 2014 vermisster Soldat soll sich dem IS angeschlossen haben. Hinweise vom IS hätten zur Entdeckung des Grabes der Getöteten geführt.

Im Zuge des syrischen Bürgerkriegs hatten mehrere bewaffnete Gruppen in den Hügeln auf der libanesischen Seite der Grenze Stellungen aufgebaut. Die IS-Enklave ist die letzte ihrer Art. Das Gebiet war von der einen Seite von der libanesischen Armee und von anderen von der Hisbollah und syrischen Truppen angegriffen worden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.