Do, 21. März 2019
18.07.2017 07:40

Haus abgebrannt

Nachbarin bewahrt Familie vor Flammentod

Vor dem Nichts steht eine sechsköpfige Familie aus dem steirischen Lieboch, deren Haus vollkommen niedergebrannt ist. Dass die Steirer nicht auch noch ihr Leben verloren haben, verdanken sie einer aufmerksamen Nachbarin. Durch sie konnten alle Familienmitglieder unverletzt über eine Leiter gerettet werden.

Man kann wahrlich von Glück reden, dass die Familie noch am Leben ist. Kurz nach Mitternacht war aus bisher ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen. "Das Feuer scheint vom Carport ausgegangen zu sein, aber genau wissen wir das noch nicht", schildert die geschockte Mutter, die mit ihrer Familie im ersten Stock lebte. "Dort ist jetzt alles komplett ausgebrannt und unbrauchbar."

"Wissen noch nicht, wie es weitergehen soll"
Der Aufmerksamkeit der Nachbarin verdanken die 46-Jährige, ihr Mann (42), die Kinder (13 und 17) sowie die Großeltern (63 und 66) wohl ihr Leben, wie sie im "Krone"-Gespräch schilderte. Es war reiner Zufall, dass die Frau, die wegen ihrer kranken Katze so spät noch wach war, den Brand bemerkte. "Wir konnten über eine Leiter ins Freie klettern", erzählt die Steirerin, die mit der Familie bei ihrer Schwester untergekommen ist. "Wir wissen nur noch nicht, wie es weitergehen soll. Aber alle sind sehr hilfsbereit und bringen Kleidung. Wir haben wirklich Glück, dass wir noch leben."

Ch. Petru und E. Stockner, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Krone“-Deal der Woche
Geheimtipp: Jetzt Luxusurlaub in Tirol erleben!
Reisen & Urlaub
Sparpaket, neue Köpfe
Die ersten Maßnahmen zum Totalumbau des ORF!
Österreich
Jovic an der Angel
Barcelona macht Ernst: 50 Mio. für Hütter-Knipser!
Fußball International
„Keine Schmerzen“
Robert Kratky: Live-Tattoo-Session im Ö3-Wecker
Video Stars & Society
„Frau in Kanada hat‘s“
Porno-Manager: „Habe Meghans Sexvideo gesehen“
Video Stars & Society
Beschwerden abgewiesen
Gerichtsurteil: Ausweisung von Imamen ist rechtens
Österreich
Nur ein Schlag zurück
Schwab nach Sensationsstart in Malaysia Dritter
Sport-Mix

Newsletter