So, 16. Dezember 2018

Nach "Krone"-Taufe

13.06.2017 10:11

Bartgeier-Baby "Heli" in Andalusien freigelassen

Die gute Pflege seiner Zieheltern und der engagierten Profis der Eulen- und Greifvogelstation Haringsee hat es möglich gemacht: Der von "Krone"-Tierexpertin Maggie Entenfellner getaufte Bartgeier "Heli" ist mittlerweile in seinem neuen Zuhause angekommen - Andalusien.

Sichtlich ein wenig erschöpft von der langen Reise saß "Heli" in seinem Horst. Der Jung-Bartgeier wird jetzt etwa vier Wochen heimlich von Nationalpark-Rangern gefüttert. So kann er bis zum Flüggewerden die Umgebung kennenlernen und sich akklimatisieren.

Meist bleiben die Junggeier nach dem Ausfliegen bis zum ersten Herbst in der Region, bevor sie dann ihre ersten weiteren Flüge starten. Wohin es "Heli" verschlagen wird, können die Wissenschaftler dank modernster Methoden stets mitverfolgen - er ist Teil eines Projektes zur Wiederansiedelung von Bartgeiern in europäischen Hochgebirgen.

"Tiere, die bei uns in Österreich unter den besten Bedingungen aufgezogen wurden, ziehen in ganz Europa majestätisch ihre Runden", freut sich "Krone"-Tierschutzexpertin Maggie Entenfellner, die als Taufpatin für den gefiederten Jüngling fungierte. Projekte wie dieses sind vor allem deswegen wichtig, weil Bartgeier im Freiland durch die intensive Bejagung bereits ausgerottet waren.

Denise Zöhrer
Denise Zöhrer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sein Treffer im Video
5000. Tor! Ronaldo wird zum Matchwinner für Juve
Fußball International
Austria gegen Rapid
Derby: Verlieren verboten - sonst herrscht Panik
Fußball National
Annemarie Moser-Pröll:
„Hirscher überholt mich noch vor Weihnachten“
Wintersport
Blutbad im Schloss
Frau des Mordverdächtigen: „Er ist sehr krank“
Niederösterreich
Ehrung für Einsatz
Polizistin rettet zwei Leben an nur einem Tag
Oberösterreich
Herzschmerz
Aus und vorbei: Die Promi-Trennungen des Jahres
Video Stars & Society
Kolumne „Im Gespräch“
„Vergleichen ist das Ende des Glücks“
Life
Spanische Siege
Barca-Verfolger Real und Atletico siegen knapp
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:1 gegen Werder! Dortmund ist Herbstmeister
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.